Mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer

Anwohner aus dem Bereich Cloppenburger Str. (südlicher Bereich) haben den Vorstand des Bürgervereines Kreyenbrück und Bümmerstede e.V. auf eine schwierige Verkehrssituation im Bereich der Gabelung Sandkruger Str./Cloppenburger Str. bis zum Osternburger Kanal aufmerksam gemacht. Im Bereich von der Gabelung der beiden Straßen bis zum Osternburger Kanal gibt es auf beiden Seiten keinen Bürgersteig (auch keinen Radweg). Nur eine Markierung grenzt den Bereich von der Fahrbahn ab, die in dieser Jahreszeit häufig auch voller Laub liegt bzw. verschmutzt ist. Des Öfteren kommt es an dieser Stelle zu gefährlichen Situationen zwischen Autofahrern und Fußgängern und Radfahrern. Dieser Weg wird häufig von Familien mit Kindern genutzt um zum Ostenburger Kanal zu gelangen. Auf dieser Breite des gekennzeichneten Weges ist es kaum möglich, dass ein Elternteil mit zwei Kindern an der Hand den nötigen Abstand zum Autoverkehr sicherstellen kann, wie zufällig bei der Ortsbegehung zu beobachten war. Sollte dann noch ein Radfahrer vom Kanal in Richtung Innenstadt der Familie entgegen kommen, kommt es zu gefährlichen Ausweichmanövern seitens der Fußgänger/Radfahrer.


Leider wird in diesem Bereich die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung von den Autofahrern nicht immer eingehalten, da viele an dieser Stelle schon davon ausgehen, den Stadtbereich bereits verlassen zu haben.
Wir haben den Oberbürgermeister auf diese Gefahrenstelle hingewiesen und darum gebeten, uns mitzuteilen, wie dieser Gefahrenbereich entschärft werden kann. Vorstellbar wäre aus unserer Sicht u.a. an dieser Stelle eine Leitplanke zu installieren, die den Fußgänger/Radfahrer-Verkehr von Kfz-Verkehr abgrenzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.